Weinbergshäuschen in Jugenheim

Weinbergshäuschen am Wormberg

Patenschaft    
Monika Deublein und „Sonntags-Wandergruppe“

Merkmale, Besonderheiten
Das Häuschen ist vom südlichen Ortsrand gut anlaufbar und weithin sichtbar. Von dort hat man sowohl einen herrlichen Rundblick als auch direkten Blick auf die Renaturierungs-Maßnahmen des NABU, der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinde.
Rundweg: Start an den Tennisplätzen

Historie
Das Häuschen wurde 1972 auf Initiative des Winzer- und Bauernvereins in Eigenleistung erbaut. Es diente als Schutzhütte für die Weinbergshut.

 

Weinbergshäuschen am Hasensprung

Patenschaft    
FWG-Ortsverein Jugenheim

Merkmale, Besonderheiten
Das Häuschen am Hasensprung liegt auf dem Weg zum Bleichkopf und ist von der Straße aus weithin sichtbar. Eine Bank lädt zum Ausruhen ein.
Jedes Jahr am zweiten Juli-Wochenende veranstaltet die FWG Jugenheim sonntags dort ihr traditionelles Sommerfest.
Rundweg: Start Hinter der evangelischen Martinskirche

Historie
Das Häuschen wurde auf Initiative des Winzer- und Bauernvereins in Eigenleistung erbaut. Es diente als Schutzhütte für die Weinbergshut.


Weinbergshäuschen im Häuserloch

Patenschaft    
Jagdgenossenschaft Jugenheim

Merkmale, Besonderheiten
Auf dem Häuschen ist ein Hochsitz aufgebaut.

Historie
Das Häuschen wurde 1972 auf Initiative des Winzer- und Bauernvereins in Eigenleistung erbaut. Es diente als Schutzhütte für die Weinbergshut.


Schutzhütte am Bleichkopf

Patenschaft    
Weingut Rainer Schick

Merkmale, Besonderheiten
Von der Spitze des Bleichkopfs hat man einen herrlichen Blick ins Selztal bis hin zum Rheingau. Auf dem angrenzenden Acker trifft sich die Segelgemeinschaft Mainz an den Wochenenden, um ihrem Hobby nachzugehen.
In der Schutzhütte ist ein Tisch eingebaut, der direkt zum Verweilen und Vespern einlädt.
Rundweg: Start hinter der Kirche oder Zufahrt hinter dem Weingut Schnell-Aisenbrey in Richtung Sendeturm und Friedenskreuz.

Historie
Die Schutzhütte steht direkt auf der Spitze des Bleichkopfs, an der Gemarkungsgrenze zu Engelstadt. Sie wurde finanziert und umgesetzt von Rainer Schick, dem Besitzer des Jugenheimer Weingutes Rainer Schick, im Jahr 2014.


Weinbergshäuschen am Tisch des Weines

Patenschaft    
Winzer- und Bauernverein Jugenheim

Merkmale, Besonderheiten
Das Häuschen liegt am Goldberg direkt an der Terroir-Wanderroute in Jugenheim. Es ermöglicht an schönen Tagen einen herrlichen Ausblick bis zum Donnersberg und dem Odenwald. Der Tisch des Weines lädt direkt zum Verweilen und Vespern ein.Rundweg: Terroir-Route, Start hinter der evangelischen Martinskirche

Historie
Das Häuschen wurde am Tisch des Weines aus einer Initiative von Ortsbürgermeister Herbert Petri und dem Winzer- und Bauerverein 2017 erbaut. Die Planung erfolgte durch den Zornheimer Architekten Gerold Diehl.


Weisser Turm

Patenschaft    
SPD- Ortsverein Jugenheim

Merkmale, Besonderheiten
Der Weiße Turm am Goldberg ist weithin sichtbar. Man kann ihn besteigen und hat einen weiten Blick über die rheinhessische Landschaft sowie die Ortsgemeinden Jugenheim und Partenheim.
Rundweg: Start hinter der evangelischen Martinskirche.

Historie
Heimat-Jahrbuch 2015
 


Anmerkungen:

  • Alle Weinbergshäuschen sind frei zugänglich.
  • Eine Anmeldung zum Verweilen oder Vespern ist nicht erforderlich.
  • Die Gemeinde bittet um pflegliche Behandlung und Mitnahme des verursachten Mülls.
  • Fragen gerne über die Gemeindeverwaltung per mail ([email protected]) oder Telefon (06130-1488)