Spatenstich – Gewerbegebiet Wiesenweg 2 wird erschlossen

Quelle Foto: Anita Petri / Personen von links nach rechts: Doris Leininger-Rill (VG), Michael Schäfer (Knebel Bau), Tobias Süssenberger, Herr Kessler (Ingenieurteam Retzler), Ortsbürgermeister Herbert Petri, Thomas Merz (Fa. Viriditas), Jan Scherer (Strabag), Tanja Schäfer

Wie geplant haben die Erschließungsarbeiten zu der Erweiterung des Gewerbegebietes in Jugenheim, Im Wiesenweg 2, am Dienstag, 2. Juni 2020, begonnen.

Der Gemeinderat hat bereits in seiner Sitzung am 5.12.2019 die Weichen für die Ausschreibung und Vergabe der Kanal- und Straßenbauarbeiten gestellt.
Zwischenzeitlich galt es aber, die geforderten CEF-Maßnahmen zu erfüllen, deren Umsetzung alle Beteiligten vor große Herausforderungen stellte. Als CEF-Maßnahme (Maßnahmen für die dauerhafte ökologische Funktion) werden Maßnahmen des Artenschutzes verstanden. Die gesetzliche Grundlage in Deutschland ergibt sich aus dem Bundesnaturschutzgesetz. Entscheidendes Kriterium ist, dass sie vor der geplanten Maßnahme durchgeführt werden. Dabei muss eine ökologisch-funktionale Kontinuität ohne zeitliche Lücke gewährleistet werden. Über ein begleitendes Monitoring wird der Erfolg kontrolliert. Ziel ist es, den betroffenen Bestand der geschützten Art in Qualität und Quantität zu erhalten. Die Maßnahme soll dabei einen unmittelbaren räumlichen Bezug zum betroffenen Habitat haben und angrenzend neue Lebensräume schaffen, die in direkter funktionaler Beziehung mit dem Ursprungshabitat stehen.
Im Wiesenweg ging es dabei vorrangig um den Schutz der Nistplätze der Rohrweihe. Dazu wurde ein Sichtschutzzaun für die Bauzeit sowie eine Eingrünung des Nistbereiches realisiert. Die Wiederherstellung der Wiesenfläche, die vom Reitverein genutzt wird, wurde auf einem Grundstück am Jugenheimer Wäldchen in der „Ritthall“ realisiert. Ein Schutzzaun soll zudem weitere Nistplätze an den Saubachteichen sichern. Ein aufwendiges Verfahren, dessen konzeptionelle Erarbeitung von der Firma Viriditas durchgeführt und von der Kreisverwaltung und der Dienst- und Aufsichtsdirektion Neustadt ADD so akzeptiert wurde.

Wir danken allen Beteiligten, dass gemeinsam Lösungen gefunden wurden, die eine Ausweisung des Gewerbegebietes an dieser Stelle ermöglicht haben. Wir freuen uns, dass die Maßnahmen auch erste Früchte tragen. Drei Rohrweihen sind aus dem Süden zurück und haben im Wiesenweg ihr Sommerquartier bezogen. Wenn sich jetzt noch Nachwuchs einstellen würde, wäre das ein großer Erfolg im Artenschutz.
Wir hoffen nun, dass die Erschließungsarbeiten zügig voran gehen können, damit die Grundstücke bebaut werden können.

In der kommenden Sitzung des Gemeinderates am 24.06.2020 werden wir den Verkaufspreis für die Grundstücke festsetzen, ab dann ist ein Verkauf möglich. Die Vermarktung kann ausschließlich an Jugenheimer Firmen erfolgen und wird sich an der Bedarfsabfrage orientieren, die von der Gemeinde mit den Gewerbetreibenden erstellt wird.

Der Startschuss für die Erschließung ist ein zentraler Entwicklungsschritt, daher möchte die Gemeinde, wenn weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie absehbar sind, im Herbst einen offiziellen Starttermin für interessierte Bürgerinnen und Bürger nachholen.

Herbert Petri
Ortsbürgermeister