Pflege des Jüdischen Friedhofs in Jugenheim

Mit Beginn dieses Jahres hat die Ortsgemeinde Jugenheim die Pflege des jüdischen Friedhofs an den NABU übertragen. Der Grund dafür war, dass der Friedhof sich in den zurückliegenden Jahrzehnten zu einem Kleinbiotop entwickelt hat, auf dem die für unsere Region seltenen Pflanzen gedeihen konnten.

Der NABU möchte durch die Pflege sicherstellen, dass zum Beispiel Mäharbeiten und Rückschnitte von Gehölzen besser an die Vegetationszyklen angepasst werden. ,,Durch die naturschutzfachliche Pflege über das Jahr hinweg, kann sich das Potenzial an seltenen und schützenswerten Pflanzen auf diesen Flächen optimal entfalten.“ – so Christian Henkes, Vorsitzender des NABU Mainz und Umgebung. Die Friedhofsflächen sind in 4 Abschnitte aufgeteilt, die Pflege erfolgt zyklisch in einem monatlichen (4 Wochen)-Rhythmus, so dass jede Fläche während der Vegetationsperiode zweimal gemäht wird. Der Mittelweg hingegen wird in monatlichen Abständen gemäht und gemulcht.
 
Herbert Petri
Ortsbürgermeister