Alternative Kerbetage in Jugenheim

Foto: Herbert Petri

Eingeschränkt und kontrolliert – aber ein schöner Erfolg; so kann man die Kerbetage 2021 in Jugenheim bilanzieren.

Insbesondere die Kinder und Jugendlichen freuten sich sehr und hatten ihren Spaß, endlich mal wieder einen Kerbeplatz als Treff vereinbaren zu können. Die Schausteller des Riesenrades, des Kinder-Karussells, des Schießstandes und die Betreiberin des Crépe-Standes konnten sich über eine rege Nachfrage freuen.
Die Angebote des TuS Jugenheim mit der Straußwirtschaft rund um die Sport- und Gemeindehalle, der Weintreff am Tisch des Weines auf dem Goldberg und die individuelle Wein-Wanderung fanden begeisterte Resonanz. Auch das Wetter spielte mit, so dass viele der Angebote im Freien stattfinden konnten.

Sehr gerne wurde auch der Cocktail-Service der Jugenheimer Musikfreunde genutzt. Lieferung nach Hause, auf die heimische Terrasse, das kam wie schon im Vorjahr sehr gut an. Die mit den Jugenheimer Winzerinnen und Winzern gepackten JuKeBox (Jugenheimer Kerbebox) fanden zudem begeisterten Anklang, über 50 Pakete konnten alleine über den CAP-Markt verkauft werden.

Auf dem Platz vor der Sport- und Gemeindehalle nutzte die Freiwillige Feuerwehr Jugenheim die Möglichkeit zu einer Werbeaktion für die Jugendfeuerwehr, was sehr gut in das Angebot passte.

Ein großer Dank geht an die Besucherinnen und Besucher, die die Hygienekonzepte beachteten und sehr diszipliniert die kontrollierten Eingänge akzeptierten.
So waren es doch schöne Kerbetage, wobei aber deutlich die Hoffnung mitschwang, dass im nächsten Jahr wieder eine traditionelle Kerb gefeiert werden kann.

Herbert Petri
Ortsbürgermeister